Seniorenrat

Seniorenrat
der Stadt Markgröningen




Stadt Markgröningen

Home Über uns Aktuelles Projekte Termine Broschüren Ordnungen Kontakt Links Intern Impressum

A K T U E L L E S

April 2019 Bürgeraussprache bei öffentlichen Seniorenratssitzungen

Ab sofort haben alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, in öffentlichen Seniorenratssitzungen, Fragen und Anregungen zu Seniorenthemen, unter Punkt 1 der Tagesordnung, an den Rat zu richten. Die öffentlichen Sitzungen finden im Sitzungssaal des Spitals statt. Der Zugang zum Sitzungssaal ist barrierefrei.

Die nächste öffentliche Sitzung findet am 15. Mai um 18:00Uhr statt.

24.04.2019 Gedanken zur Gemeinderatswahl

Eine Aufgabe des Seniorenrats ist es, Senioren bei der Bewältigung aktueller Themen und bei Problemen zur Seite zu stehen. Eine andere Aufgabe besteht darin, sich Gedanken darüber zu machen, wie die Zukunft in einer sich wandelnden Gesellschaft, seniorengerecht gestaltet werden kann. Das geht nicht ohne die Politik. Seniorenräte müssen ihre Standpunkte und Meinungen den Politikern vermitteln. Seniorenräte finden dort aber nur Gehör, wenn sie eine möglichst große Unterstützung aus der Bevölkerung erfahren. Oftmals verdrängen Jüngere gerne das Thema Seniorenplanung. Politische Prozesse laufen aber nur sehr langsam. Deshalb ist es für heute vierzigjährige durchaus sinnvoll, sich schon jetzt Gedanken darüber zu machen, wie sie in 20 Jahren leben wollen.

Der Landesseniorenrat hat einige Überlegungen zusammengetragen, über die es aus dieser Sicht sinnvoll ist nachzudenken.

Unter dem nachstehen LINK "Wahlüberlegungen" (Information des LSR)  zur Wahl teilt der SRM diese Gedanken mit ihnen.

Wer sein Leben als Senior selbst gestalten will, sollte sich überlegen, was diese Gedanken für ihn bedeuten.

23.04.2019 Mittagstisch in nterriexingen

Zusammen mit Heiko Göttlicher haben wir wieder drei leckere Gerichte für sie zusammengestellt.

Mehr Informationen: KLICKEN SIE HIER


Arzneimittel: Nutzen und Risiken

Arzenimittel: Nutzen und Risiken
Vortragsveranstaltung in der Begegnungsstätte Turmgässle 3 

Am Mittwoch, 10. April 2019 um 17:30 Uhr (bis ca. 18:30 Uhr)

Mehr Informationen: HIER KLICKEN


27.03.19 öffentliche Sitzung des SRM

Am 27.03.2019 wurde die öffentliche Sitzung des SRM erstmalig im Sitzungssaal des GmdR im Spital in der Betzgasse durchgeführt. Der SRM hatte zuvor bei der Stadt einen Antrag eingereicht, einen barrierefrei zugänglichen Sitzungssaal bereit zu stellen, um Bürgern mit Einschränkungen die Teilnahme an öffentlichen Sitzungen des SRM zu ermöglichen. An der Sitzung nahmen 2 Vertreter des Gemeinderats als Gäste teil.

Auf der Tagesordnung dieser Sitzung standen die Aktivitäten der Arbeitskreise im Fokus. Als besondere Schwerpunkte der SRM Arbeit kristallisieren sich 2019 die Themen "Behinderungen für Senioren im öffentlichen Raum und Verkehr" sowie das Thema "Wie bereitet sich die Gesellschaft und die Stadt auf den demografischen Wandel der nächsten Jahre vor" heraus. 

Weitere Themen waren die Präsenz des SRM in der Öffentlichkeit und den Medien, die Vorbereitungen zur Neuwahl des SRM Ende 2019, die Rechtsstellung des SRM in der Gemeinde. 

In den kommenden Wochen startet der SRM zusammen mit der Begegnungsstätte eine Vortragsreihe zu Gesundheitsthemen. Den Auftakt bildet der Vortrag zum Thema Nutzen und Risiken von Arzneimitteln am 10.04.

In Zusammenarbeit mit der Polizei, dem VDK und der Volksbank ist eine Veranstaltung zum Thema "Schutz vor Betrug an Senioren" geplant.

Die Termine werden rechtzeitig veröffentlicht und beworben.

Unter dem Punkt verschiedenes hat der Rat beschlossen, dass in künftigen, öffentlichen Sitzungen Gästen unter Top 1 der Tagesordnung, die Möglichkeit eingeräumt wird Fragen und Anregungen in der Sitzung an den Rat zu richten.


20.02.19 Klausurtagung des SRM

Der SRM hat in seiner 2. Klausurtagung der Amtszeit 2018/19 die Einrichtung folgender Arbeitskreise beschlossen.

  • AK Geschäftsordnung (Aufgabe: Präzisierung der Rechtsgrundlage des SRM)
  • AK Seniorenplanung (Aufgabe: Analyse der Auswirkungen des demografischen Wandels auf Markgröningen und Ausarbeitung Gesellschaftsmodellen wie die sich daraus ergebenden Probleme mindern lassen) 
  • AK Wahlvorbereitung (Aufgabe: Vermeidung von  Problem die bei der letzten SRM Wahl aufgetreten sind)

09.02.19 Menüangebot zum nächsten Mittagstisch

Der erste Mittagstisch des Seniorenrats 2019 findet am 26.02.19 in URI statt. Es gibt wieder 3 Menüs zur Auswahl.

Mehr dazu hier klicken.. Bitte melden sie sich vorher an.

09.01.19 Broschüre "Bewegung und Altern"/strong>

Der Seniorenrat hat jetzt seine Broschüre "Bewegung und Altern" herausgebracht und veröffentlicht. Bereits zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr beginnt der körperliche und geistige Abbau des menschlichen Körpers. Kraft, Ausdauer, Koordination, der Gleichgewichtssinn und die geistige Reizverarbeitung nehmen ab. Ab den 60. bis 65. Lebensjahr beschleunigt sich der Abbau.  Der Abbau kann nicht verhindert werden. Er lässt sich aber erheblich verzögern und beeinflussen.

Die Broschüre erklärt die menschlichen Abbauprozesse und gibt Hinweise und praktische Übungen, wie die Abbauprozesse beeinflussen werden können. Sie enthält Beispiele, wie mit gezielten Übungen auch im hohen Alter die Mobilität noch gefördert und erhalten werden kann.

Die Broschüre  steht zum  DOWLOAD  hier zur Verfügung. 

07.12.18  Sitzbank auf Hart

Auf Initiative des Seniorenrats, hat die "Griesinger-Römer Stiftung" eine Bank zwischen dem Kleeblattheim und dem Lebensmittelmarkt im Wohngebiet auf Hart gestiftet. Die Bank wurde jetzt von den Mitarbeitern des Betriebshofs an der Einmündung "Auf Hart" / Lindenweg installiert.

04.12.18  Auswirkungen und Konsequenzen des Demografischen Wandels

Der Seniorenrat hat sein Positionspapier zum Thema veröffentlicht. Das Positionspapier steht HIER  als PDF zum Download zur Verfügung.

28.11.18  Öffentliche Sitzung des Seniorenrat

Der Seniorenrat der Stadt Markgröningen hat in seiner letzten, öffentlichen Sitzung des Jahres am 28. November unter Anderem die Themen Rechtsstatus des SRM in Markgröningen und „Die Auswirkungen des Demografischen Wandels auf Markgröningen“ beraten.

Zum Thema Rechtsstatus kam der SRM zusammen mit Herrn Bürgermeister Kürner zu der Auffassung, dass eine Ergänzung der Geschäftsordnung des SRN zur Klarstellung der aufgeworfenen Fragen nötig sei. Die Verwaltung soll bis Ende Q1/19 dazu, zusammen mit dem SRM, einen Entwurf erarbeiten, der dem GmdR zur Beschlussfassung vorgelegt werden soll.

Zum Thema Demografischer Wandel wurden ünftige Gesellschaftsformen, notwenige Quartierentwicklungen und Infrastrukturänderungen im Hinblick auf die deutliche Zunahme älterer Mitbürger, bei gleichzeitiger Verrentung von Hilfs- und Pflegekräften beraten. An den Beratungen haben sich Herr Bürgermeister Rudolf Kürner, sowie die anwesenden Gemeinderäte beteiligt.

19.11.18  Änderung unserer Email- und Internetadressen

Ab sofort erreichen sie und unter:

  • Seniorenrat: info(at)seniorenrat-markgroeningen.de
  • Geschäftsstelle: geschaeftsstelle(at)seniorenrat-markgroeningen.de
  • Vorstand: vorstand(at)seniorenrat-markgroeningen.de
  • Arbeitskreis Verkehr, Mobilität, Barrieren: ak_vmb(at)seniorenrat-markgroeningen.de
  • Arbeitskreis Information, Kommunikation: ak_ik(at)seniorenrat-markgroeningen.de

Im Internet erreichen sie uns unter:
https://www.seniorenrat-markgroeningen.de
https://www.facebook.com/seniorenrat

07.10.18  Städtische Seniorenfeier

Die städtische Seniorenfeier fand dieses Jahr, bei strahlendem Herbstwetter, in der Stadthalle in Markgröningen statt. Im Namen der Senioren bedankte sich der 1. Vorsitzende "Helmut Lang" in der feier bei Herrn Bürgermeister Kürner, der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat dafür, dass sie diese gute Tradition aufrecht erhalten.

Bei Kaffee und Kuchen, serviert von den Landfrauen und mit musikalischer Begleitung der städtischen Musikschule und dem HHC Markgröningen e.V. verbrachten die Seniorinnen und Senioren einen unterhaltsamen Nachmittag.

Die fast vollständig anwesenden Mitglieder des Seniorenrats nutzen die Gelegenheit für Gespräche mit den Senioren.

04.10.18  RufBus fährt auch 2019

Auf Grund der guten Nachfrage konnten wir erreichen, dass die Stadt Markgröningen bereit ist, den RufBus auch 2019 weiter zu betreiben. Ursprünglich hatte man dem SRM eine Versuchsphase von einem Jahr bewilligt. Diese wäre am 30. September 2018 ausgelaufen. 

10.08.18  Positionspapier des Seniorenrats zu Sitzbänken in Markgröningen

Auf Grund des Abschlusses der Sanierungsarbeiten in der Bahnhofstrasse sieht sich der SRM veranlasst ein Positionspaier zu Sitzbänken im öffentlichen Raum zu veröffentlichen. Zum Positionspapier Sitzbänke

Mai 18  Neu Ratsmitglieder im SRM

Herr Enke und Frau Gruber ihr Mandat aufgegeben. Entsprechend der Wahlordnung des Seniorenrats können die  gewählten Ersatzkandidaten in den Seniorenrat aufrücken.

Wir freuen uns, dass Herr Hans-Joachim Petri und Herr Kurt Moritz das Mandat angenommen haben und begrüßen sie als neue Mitglieder des SRM.


27.04.18 Die Herzsportgruppe des TVM nimmt neue Mitglieder auf

Die Herzsportgruppe des TVM ist offen für neue Mitglieder. Interessenten wenden sich bitte direkt an den TVM über folgenden Link zur Herzsportgruppe


18.04.18 Informationen aus der öffentlichen Sitzung des SRM

Info:

Der Vorsitzende informiert, dass Herr Walter Enke sein Mandat an Herrn Bürgermeister Kürner zurückgeben hat. Er ist damit aus dem SRM ausgeschieden.

Auf Grund des Wahlergebnisses ist Herr Petri möglicher Nachrücker. Herr Bürgermeister Kürner, bei Herrn Petri schriftlich angefragt hat, ob er das Mandat annehme. Eine Antwort lag zur Sitzung noch nicht vor.

Rufbus:

Ab sofort kann der RufBus auch für Fahrten zum und vom Ärztehaus in Asperg bestellt werden.

Seniorengerechten Ausbau der Hauptstr. in Unterriexingen im Bereich des Dorfladens

Zu unserem Antrag teilt die Geschäftsstelle mit, dass der zuständige Fachbereich der Stadt die erforderlichen Mittel beantragt hat. Auf Grund der Höhe der Aufwendungen ist von einer Zustimmungspflicht des Gemeinderats auszugehen.

Beschlüsse:

Der Seniorenrat beantragt bei der Stadt Markgröningen den Parkplatz Ecke Helen- / Mörike Straße zu teeren. Dieser Parkplatz wird wegen seiner zentralen Lage u. A. gerne von Bewohnern des Kleeblattheims, Besuchern der Tagespflege, Besuchern der städtischen Ämter benutzt. Die derzeitige Schotterung weicht bei Regen auf, es bilden sich Fahrrillen und Pfützen, die für Senioren und Menschen mit Einschränkungen Rollatoren und Rollstühlen eine erhebliche Beeinträchtigung darstellen. Besonders für Senioren besteht eine erhebliche Sturzgefahr.


11.04.18 Stadtbad: Duschen seniorengerecht ausgerüstet

Das Stadtbad Markgröningen wird unter Anderem regelmäßig von einer größeren Gruppe Seniorinnen und Senioren genutzt. Aus dieser Gruppe wurde der Wunsch an den Seniorenrat herangetragen, in den Duschen Haltegriffe anzubringen und eine Möglichkeit zum Duschen im Sitzen zu ermöglichen.

Besonders Personen mit Einschränkungen des Gleichgewichtssinns, des Bewegungsapparates und der Sensomotorik hatten beim Duschen Schwierigkeiten sicheren Halt zu finden. Es bestand eine akute Unfall- und Verletzungsgefahr durch mögliche Stürzte. Der Seniorenrat, hat dieses Thema aufgegriffen und sich mit dem Anliegen an das Fachgebiet Gebäudemanagement der Stadt gewandt. Der Mitarbeiter des Fachgebietes hatte ein offenes Ohr für die Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren. Nach der Klärung von Detailfragen beauftragte die Stadtverwaltung die notwendigen Maßnahmen. Über die Osterferien konnten dann die Handwerker die Arbeiten ausführen. In jedem Duschraum (Damen und Herren) wurden je zwei Haltegriffe angebracht. Zusätzlich wurde je ein Duschstuhl beschafft und bereitgestellt. Der Seniorenrat bedankt sich bei den Mitarbeitern des Fachgebiets Gebäudemanagement, für die unbürokratische und schnelle Realisierung dieses Anliegens.

Regelmäßige Bewegung im Alter ist mit eine der Voraussetzungen für den Erhalt der Mobilität und Selbstständigkeit. Der Gleichgewichtssinn, die Rhythmisierungsfähigkeit, Koordinationsfähigkeit, die Differenzierungsfähigkeit und die Anpassungsfähigkeit nehmen ab einem Alter von 60 Jahren beschleunigt ab. Durch, regelmäßige Bewegung und Sport lassen sich diese Alterungsprozesse erheblich eindämmen und verzögern. Wer regelmäßig (mind. 3x /Woche 45 Minuten) sich aktiv betätigt, kann in sehr hohem Maße das Eintreten körperlicher Einschränkungen verzögern und bereits bestehende Einschränkung teilweise wieder rückgängig machen.

Sport und Bewegung im Wasser sind ein ideales Mittel, um aktiv gegen die Alterungsprozesse an zu arbeiten. Im Wasser reduziert sich das eigene Körpergewicht, die Gelenke werden geschont und dennoch lassen sich sehr effektiv das Herzkreislaufsystem, die Beweglichkeit und der Gleichgewichtssinn trainieren. In einer alternden Gesellschaft gewinnt die Mobilisierung der körperlichen Fähigkeiten zunehmend an Bedeutung.


Pionierin des SRM 05.04.18 Seniorenrat ernennt Fr. Baumeister zu Pionierin des Rats

Im Rahmen eines gemeinsamen Abschlussessen hat der Vorstand des zweiten Seniorenrats Frau Gertrud Baumeister für ihr Engagement beim Aufbau des Seniorenrats der Stadt Markgröningen gedankt uns sie, in Anerkennung ihrer Verdienste bei der Bildung und Führung des Teams,  zur Pionierin des Seniorenrats der Stadt Markgröningen ernannt. Dazu überreichte ihr der Vorstand eine Urkunde.

Unter der Leitung von Fr. Baumeister wurden in der ersten Amtsperiode die Grundlagen für die Arbeit des Seniorenrats der Stadt erarbeitet und Verbindungen zu Seniorenverbänden und -einrichtungen geknüpft.


14.03.18 Seniorenrat stellt die Leitlinien für die Arbeit der neuen Amtsperiode

KLausur Seniorenrat2018/19In der Klausurtagung vom 14. März 2018 haben die Seniorenräte die Ziele für ihre künftige Arbeit festgelegt. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, zwei Stellvertretern und dem Schriftführer. Es wurden drei Arbeitskreise (AK) gebildet. Neu: Die einzelnen AK‘s werden mehr selbstständig arbeiten. Sie berichten an den Vorstand.

Der bisherige Arbeitskreis Verkehr und Mobilität wird um Barrieren erweitert.rt. Hier wird dem Umstand Rechnung getragen, dass in diesem Punkt, im öffentlichen Bereich in Markgröningen, ein erheblicher Nachholbedarf besteht. In diesem Punkt arbeitet der SRM in Kooperation mit dem VDK. Als Arbeitskreissprecher wurde Herr Seyfferth gewählt.

Der Arbeitskreis Information und Kommunikation wird künftig aus zwei Untergruppen bestehen. Arbeitskreissprecher ist Herr Roller. Zum einen gibt es die Gruppe Kommunikation. Diese sucht den Kontakt zu den Bürgern und den Seniorengruppierungen in unserer Stadt. Gleichzeitig pflegt sie den Kontakt zu den Markgröninger Organisationen. Die Kontaktpflege zu den Seniorenverbänden hat der Vorstand übernommen.

Die zweite Gruppe ist für die Öffentlichkeitsarbeit. verantwortlich. Hierunter versteht der SRM die Pressearbeit, das Internetportal, "Social Media", Publikationen. Für diese Aufgaben schließt sich die Gruppe zu einer Redaktion zusammen. Als weitere Aufgabe ist in dieser Gruppe die Datenverarbeitung angesiedelt.>


02.03.2018 Neues Vorstandsmitglied stellt sich beim Mittagstisch in URI vor

Trotz der hohen Minustemperaturen und der bestehenden Grippewelle konnten wir wieder viele Freundinnen und Freunde unseres Mittagstisches in Unterriexingen begrüßen. Besonders freut uns, dass auch immer wieder „Markgröninger Gesichter“ unter den Gästen zu finden sind. Das vorbestellte Essen schmeckt in einem unterhaltsamen und geselligen Miteinander einfach besser. Dabei gab es genug Gelegenheit neue Leute kennenzulernen. Dem SRm ist es ein besonderes Anliegen auf diese Art und Weise das gesellige Miteinander unter den Senioren fürdern zu können. Dieses Mal stellte sich unser neues Vorstandsmitglied Reza Shakory kurz vor.


22.01.2018 Anträge des Seniorenrats an die Stadt Markgröningen

Der 2. Seniorenrat hat Anfang 2018 die nachstehenden Anträge an die Stadtverwaltung gerichtet.

  • Hauptstraße in Unterriexingen:
    • Der Straßenübergang zu den Bushaltestellen und die Bushaltestellen in der Hauptstraße in Unterriexingen sollen auf beiden Straßenseiten barrierefrei ausgestaltet werden.
    • Der Zugang von der Glemsstraße zur Hauptstraße und zum Dorfladen Schütz in Unterriexingen soll barrierefrei ausgebaut werden.
    • Die, mit Kopfsteinen gepflasterten, Gehwege sollen auf beiden Seiten der Hauptstraße so geändert werden, dass ein problemloses und unbeschwerliches Befahren mit Rollatoren, Rollstühlen und Kinderwagen möglich ist.
  • Eingänge der Frauenkirche in Unterriexingen
    • Die Eingänge der Frauenkirche in Unterriexingen sollen so umgestaltet werden, dass wenigstens einer der drei Eingänge barrierefrei passiert werden kann.
  • Ausstattung der Duschen im Stadtbad
    • Im Stadtbad soll je  eine Duschen bei den Frauen und Männer mit einem Haltegriffe ausgestattet werden. Zusätzlich soll dort eine Sitzgelegenheit bereitgestellt werden. Senioren und Bürger mit Einschränkungen, die das Stadtbad nutzen, benötigen gerade beim Duschen einen sicheren Halt und eine Möglichkeit sitzend duschen zu können.

21.01.2018 Ab 7. März neue Kurs "die fünf Esslinger" beim TV Unterriexingen

Ab 07.März bietet der TV Unterriexingen wieder neue Kurse für Senioren nach der Programm die "Die fünf Esslinger" an.


17.01.2018 Seniorenrat für die zweite Legislaturperiode verpflichtet Seniorenrat Markgröningen 2018/19 RufBus

In der konstituierenden Sitzung des Seniorenrats vom 17.01.2018 hat Herr Bürgermeister Rudolf Kürner die im November 2017 gewählten Seniorenräte für die zweite Legislaturperiode verpflichtet.

Aus dem Kreis der Seniorenräten wurde im Anschluss der Vorstand neu gewählt.

Der neue Seniorenrat setzt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzender: Helmut Lang Stellvertreter: Hans-Jürgen Rösner
Stellvertreter: Reza Shakory
Schriftführer: Peter Roller

Seniorneräte: Walter Enke, Ingrid Friederich, Christine Gruber, Rose Gutscher, Walter Müssig, Heinz Oechsner, Horst Seyfferth, Gerhard Thumm


15.11.2017 Rufbus für Senioren hat seinen Betrieb aufgenommenSenioren RufBus

Der RufBus für Senioren geht auf eine Initiative des Seniorenrats zurück. Er steht zunächst an zwei Wochentagen den Bürgern für Fahrten im Stadtgebiet von Markgröningen, seinen Teilorte, sowie vom und zum Bahnhof Asperg zur Verfügung.

Der Rufbus soll es Senioren ermöglichen einfacher zum Einkaufen, zum Arzt oder zu sonstigen Zielen zu gelangen. Die Fahrten sind kostenlos, müssen aber einen Tag vorher angemeldet werden. Spenden werden gerne entgegengenommen. Rollstühle können nicht transportiert werden.

Der Rufbus steht Mittwochs von 8:00-16:00 Uhr und Freitags von 8:00-13:00 Uhr zu Verfügung.

Reservierung: Tel.: 07145/13-242
Montags-Freitags von 8:00-12:00 Uhr bei Fr. Tischler


12.11.2017 Ergebnis der Seniorenratswahl vom 12. November

Die Bürgerinen und Bürger der Generation 60plus haben am 12. November den Seniorenrat für die Wahlperiode 2018/2019 gewählt.
Zum Wahlergebnis hier klicken


19.09.2017 Aus der Arbeit des SRM-Arbeitskreises Verkehr/Mobilität

Zum Bericht Hier klicken